Die KULTURGASTSPIELE im DAS RONACHER – Festspielzeit in Bad Kleinkirchheim

Das PROGRAMMHEFT der KULTURGASTSPIELE 2018 für SIE:

2018_KULTURGASTSPIELE_PROGRAMM.pdf (13,8 MiB)


* * * * *

Die ÜBERSICHT der KULTURGASTSPIELE 2018 für SIE:

2018_KULTURGASTSPIELE_Übersicht.pdf (208,3 KiB)


* * * * *


Schmökern Sie auch in unserem KULTURGASTSPIELE eBOOK!


Künstlerische Leckerbissen und ein abwechslungsreiches Programm

Die KULTURGASTSPIELE, initiiert von dem renommierten Regisseur, Intendanten und Kulturmanager Günther Beelitz und Simone Ronacher, waren von Anfang an ein voller Erfolg und haben sich mittlerweile als Fixpunkt in der Kärntner Kulturlandschaft etabliert. Das besondere Konzept lockt seit 2011 alljährlich prominente Künstler und interessierte Gäste in die Idylle der Nockberge.

Ronacher Kulturgastspiele: Intendant und Gastgeberin
Intendant Günther Beelitz & Gastgeberin Simone Ronacher

Tobias Moretti, Suzanne von Borsody, Peter Lohmeyer, Peter Simonischek, Mario Adorf, Eva Mattes, Martin Wuttke, Ottfried Fischer, Dörte Lyssewski, Konstantin Wecker, Werner Schneyder, Birgit Minichmayr, Viktor Gernot und Wolfram Berger sind nur einige der prominenten Namen, die zum Teil auch schon mehrmals bei den KULTURGASTSPIELEN im Hotel Ronacher aufgetreten sind.

Persönliche Begegnungen

Ein besonderes Highlight nach der Vorstellung ist das Meet and Greet. Hier können Sie die Künstler kennenlernen und miteinander ins Gespräch kommen. Während der Festspielzeit, wohnen die Künstler ebenfalls im Hotel und unsere Gäste haben zahlreiche Gelegenheiten, ihnen ganz privat zu begegnen.

KULTURGASTSPIELE 2018

KULTURGASTSPIELE ALS FEIER UNSERER GESCHICHTEN

Geschichten sind es, die das Leben unterhaltsam und lebenswert machen. Die Geschichten, die wir erleben. Die, die wir lesen. Die, die wir sehen. Und vor allem die, die wir mit all unseren Sinnen erleben: in der Kunst


Das Ronacher lädt bei seinen achten KULTURGASTSPIELEN zu Kunst-Erlebnissen der ganz besonderen Art. Auf unserer Bühne gastieren Schauspielerinnen und Schauspieler, die aus den ganz großen Filmen bekannt sind – um im intimen Raum mit ihren ganz eigenen Geschichten zu begeistern. Ihren eigenen Lebensgeschichten, ihren Lieblingsgeschichten – oder den Geschichten, die sie prägen und beschäftigen, wie keine sonst.


NINA PROLL & GREGOR BLOEB - Samstag, 6. Oktober 2018

NINA PROLL & GREGOR BLOEB (Foto: Yasmina Haddad)


==)  JETZT Restkarten sichern!  


„REIGEN“

SZENISCHE LESUNG DES SKANDALSTÜCKS VON ARTHUR SCHNITZLER
(Mindestaufenthalt 2 Nächte oder mit "Early Dinner" buchbar)

Zwei österreichische Schauspielstars, einer der größten österreichischen Schriftsteller, sein legendäres Skandalstück – ein KULTURGASTSPIEL-Auftakt, der knistert. Das große Schauspieler-Paar Nina Proll und Gregor Bloéb, ausgezeichnet mit den höchsten Fernsehpreisen, stürzt sich in Arthur Schnitzlers erotische Dialoge – die um die Liebe, den Betrug und die „unerbittliche Mechanik des Beischlafs“ kreisen. Im „Reigen“ geht es immer um das eine. Verführungen, Ausschweifungen – Rollen, die wir in uns tragen. Verlockungen, mit denen jedes Paar umgehen muss. Momente, in denen wir entscheiden, wie wir uns erfinden.

Nina Proll und Gregor Bloéb holen Schnitzlers Dialoge, die bei ihrer Uraufführung für einen der größten Theaterskandale des 20. Jahrhunderts sorgten, als szenische Lesung ins Ronacher. Ein Abend der Abgründe, der Lust – und der Schauspielkunst.

NINA PROLL - geb. 1974 in Wien, gewann dieses Jahr für ihre Hauptrolle in „Anna Fucking Molnar“ den höchsten österreichischen Schauspiel-Preis „Romy“. Für den Film schrieb sie auch das Drehbuch. Gefeiert wird Proll bereits seit Jahren – für ihre Kult-Rolle in „Vorstadtweiber“ und große internationale Produktionen.

GREGOER BLOÉB - geb. 1968 in Innsbruck, wurde 2013 mit dem Nestroy-Preis als bester Schauspieler geehrt und ist ebenfalls Superstar und Multitalent: Musik, Comedy, Theater – und vor allem Film. Jedes Jahr spielt Bloéb in gefeierten Produktionen, aktuell war er u.a. in „Die Toten vom Bodensee – Die vierte Frau“ zu sehen.

„Wunderbar dargestellt von Nina Proll!“
SÜDDEUTSCHE ZEITUNG

„Die Kunst ist Gregor Bloéb offenbar in die Wiege gelegt worden.“
FOCUS

JULIA STEMBERGER - Dienstag, 9. Oktober 2018

JULIA STEMBERGER (Foto: Nadia Klier)

„ER & SIE“
TEXTE ÜBER DIE LIEBE U.A. VON T.C. BOYLE UND LEON DE WINTER
GITARRE: HELMUT JASBAR, PERKUSSION: PETER ROSMANITH

jetzt buchen


„Romy“-Preisträgerin Julia Stemberger ist bekannt von den ganz großen Bühnen und aus TV- und Film-Hits wie „Vorstadtweiber“, „Freier Fall“ oder „Maria Theresia“. Im Ronacher zeigt die Künstlerin im intimen Raum ihre musikalische Seite: In einer Lesung voller Musik erforscht sie Facetten der Liebe. Nichts für schwache Nerven!

ER & SIE – Paare erfinden sich in ihren Geschichten. Nähern sich an oder verlieren sich. Julia Stemberger zaubert zusammen mit den renommierten Musikern Peter Rosmanith (Perkussion) und Helmut Jasbar (Gitarre) erlesene Beziehungskisten auf die Bühne. Nachdenkliche und sezierende Beobachtungen aus dem Mikrokosmos der Ehe, gesehen durch die Augen von Autoren wie T.C. Boyle oder Leon de Winter. Julia Stembergers hinreißende Interpretationen sind dabei voller Humor – bis das Lachen immer wieder im Halse stecken bleibt.

Ein Abend über die Facetten der Liebe – getragen von jazzigen Miniaturen von Klassikern wie „My Funny Valentine“.

JULIA STEMBERGER -  geb. 1965 in Wien, ist seit Jahrzehnten eine der führenden Charakterdarstellerinnen, u.a. spielt sie bei den Salzburger Festspielen, am Wiener Burgtheater und am Thalia-Theater in Hamburg. 1984 wurde sie mit ihrem Kinodebüt „Herzklopfen“ schlagartig einem großen Publikum bekannt. Neben dem „Romy“ wurde Stemberger auch mit zahlreichen weiteren Preisen geehrt, u.a. mit dem renommierten „Goldenen Löwen“.

"Julia Stemberger hat eine besondere emotionale Wirkung!“
FRANKFURTER NEUE PRESSE

„Eine starke Persönlichkeit. Privat wie beruflich.“
BERLINER MORGENPOST

GÜNTHER MARIA HALMER - Donnerstag, 11. Oktober 2018

GÜNTHER MARIA HALMER (Foto: Sammy Hart)


==) NUR mehr Karten inkl. Abendessen buchbar!  

 

„FLIEGEN KANN JEDER“
AUTOBIOGRAFISCHE LESUNG

jetzt buchen


Die wichtigste Geschichte, die man immer wieder neu erfindet, ist die eigene. Und nur bei wenigen Menschen ist sie so bewegt wie bei Schauspiel-Legende Günther Maria Halmer. Ihn hat sein Leben eines gelehrt: Fliegen kann jeder. So heißt seine Autobiografie – die der Großstar im Ronacher selbst lebendig macht.

Günther Maria Halmer wurde nichts einfach in die Wiege gelegt. Sein Vater: ein Bauernsohn, der den Aufstieg zum Anwalt schaffte – und seinen Sohn mit harter Hand erzog. Der widersetzte sich – und wurde früh zum Widerborstigen. Günther Maria Halmer flog überall raus: aus dem Gymnasium, aus dem Militär, aus der Hotelfachschule. In Kanada schuftete er in einem Asbest-Bergwerk, zusammen mit Menschen aus 27 Nationen. Erst danach fand er seinen Weg zur Schauspielschule. Helmut Dietl entdeckte ihn als Tagträumer „Tscharlie“ für seine Serie „Münchner Geschichten“ – und Halmer wurde Kult. Seitdem gehört er zu den größten deutschen Filmstars und spielte in Hollywood an der Seite von Meryl Streep und Omar Sharif. Doch zugleich hat sich Halmer die Widerborstigkeit seiner Jugend bewahrt – Heuchelei und Anpassung sind ihm bis heute fremd.

Man kann hinfallen, man muss nur wieder aufstehen. Günther Maria Halmer macht jedem Mut, seine ganz eigene Geschichte zu finden.

GÜNTHER MARIA HALMER - geb. 1943 in Rosenheim, war nach seinem Schauspielstudium an den Münchner Kammerspielen engagiert und seit den 1970er Jahren in unzähligen großen TV- und Kino-Produktionen zu sehen, zuletzt u.a. in Hauptrollen in „Wir lieben das Leben“ und „Sommerhäuser“.

„Seit 1974 wollen Männer sein wie der grandiose Stenz aus den ‚Münchner Geschichten’.“
DIE ZEIT

„Halmers Biografie ist unterhaltsam geschrieben und zeitgeschichtlich interessant.“
HANNOVERSCHE ALLGEMEINE ZEITUNG

VIKTOR GERNOT - Samstag, 13. Oktober 2018

VIKTOR GERNOT (Felicitas Matern)

==)  AUSGEBUCHT!  

**NEWS**NEWS**NEWS**
Zusatztermin:
Sonntag, 14. Oktober 2018
(buchbar mit 1 Übernachtung oder mit Early Dinner)

„NICHT WAHR?“
DAS NEUE PROGRAMM DES KABARETT-STARS

Nicht wahr? Nicht? Oder einfach: Ned? Hoscht mi? Hmm? Eine Frage, die unendlich oft Sätze beendet: Ist doch so, oder? Nervig und omnipräsent. Sie ist manchmal Zeichen für Unsicherheit, öfter für Besserwisserei – und immer häufiger auch für das Wissen, eigentlich gerade Quatsch zu erzählen. Und das nicht nur im Privaten – immer öfter wird das „Ist doch so, oder?“ auch zum Mittel öffentlicher Kommunikation. Geschichten werden erfunden statt recherchiert und berichtet. Ein Drama in einem kleinen Fragezeichen am Satzende – und ein Fest für einen Kabarettisten mit Ausrufzeichen.

Viktor Gernot ist zurück im Ronacher. Und diesmal seziert er scherzend und singend und zugleich präzise und scharf, wie fast jeder unschuldig fragend zum Manipulator wird. Oder etwa nicht?

Auf der Suche nach Wahrheit bringt Gernot Licht ins Halbdunkle und zerlegt ganz normale Phrasen aus Medien, Politik, Showbusiness und Literatur – aber auch aus unseren Beziehungen, dem Freundeskreis, der Familie. Denn lügen wir uns nicht alle unsere Geschichten manchmal einfach zurecht?

VIKTOR GERNOT - geb. 1965 in Enns/Oberösterreich, ist mittlerweile seit über 30 Jahren im Kabarett-Geschäft. Er spielte über 2000 Vorstellungen in Österreich und brach Quotenrekord um Quotenrekord mit den TV-Ausstrahlungen seiner Shows. Kein Kabarett-Preis, den er noch nicht abräumte – zuletzt gab es noch den „Yppser Spaßvogel“ und den „Salzburger Stier“.

„Das Publikum bekommt von Viktor Gernot genau das geboten, was es erwartet. Brutal unterhaltsam!“
WIENER ZEITUNG

TIM BERGMANN - Mittwoch, 17. Oktober 2018

TIM BERGMANN

„IM WALD“
LESUNG AUS DEM KRIMI VON NELE NEUHAUS

jetzt buchen


Tim Bergmann ist der Star der gefeierten Taunus-Krimireihe im ZDF. Als Chef-Ermittler Oliver von Bodenstein jagt er seit 2013 Mörder und Psychopathen. Genau diese Welt holt er jetzt auf die intime Bühne im Ronacher: die Welt von Krimi-Autorin Nele Neuhaus. Doch Bergmann liest deren neuesten Thriller nicht nur – er spickt den Abend mit Anekdoten vom Dreh und macht ihn zugleich zu einem lebendigen „Making Of“ zum Filmdreh. Denn „Im Wald“ ist als Zweiteiler und neueste Folge der Taunus-Reihe dieses Jahr im ZDF zu sehen.

Ein Campingwagen brennt lichterloh im Waldgebiet. In den Trümmern: die Überreste eines menschlichen Körpers. Tim Bergmann alias Oliver von Bodenstein wird mit den Geistern, mit Geschichten aus seiner Vergangenheit konfrontiert – während ein ganzes Dorf schweigt. Denn wer auspackt, könnte als nächster auf der Todesliste stehen...

Tim Bergmann nimmt das Publikum mit in die trügerische Dorf-Idylle – und gibt ungeahnte Einblicke, wie es ist, selbst zum Mittelpunkt einer solchen Geschichte zu werden.

TIM BERGMANN - geb. 1972 in Düsseldorf, absolvierte seine Ausbildung an der Otto Falckenberg Schule in München und spielte an den Münchner Kammerspielen. Schnell wurde er als TV- und Filmstar bekannt. In „Echte Kerle“ startete er als Komödienstar durch, doch schnell entdeckte Bergmann seine Liebe zum Thriller. In „Solo für Klarinette“ begeisterte er neben Corinna Harfouch und Götz George. Seitdem trug er etliche Filme in der Hauptrolle.

„Eine fesselnde Geschichte.“
DER TAGESSPIEGEL

„Tim Bergmann zählt zu den attraktivsten Ermittlern in der deutschen TV-Landschaft.“
BUNTE

ANDREA SAWATZKI & CHRISTIAN BERKEL - Samstag, 20. Oktober 2018

ANDREA SAWATZKI & CHRISTIAN BERKEL (Foto: Stefan Klüter, Bruno Berkel)

PREMIERENLESUNG: „DER APFELBAUM“
EINE AUTOBIOGRAPHISCHE LESUNG IM DIALOG
Das berühmte Schauspieler-Ehepaar erforscht in Berkels erstem Roman dialogisch seine Wurzeln

jetzt buchen



„Jahrelang bin ich vor meiner Geschichte davongelaufen. Dann erfand ich sie neu.“
Worte aus dem ersten Roman von Christian Berkel – dem großen Schauspieler, der wie kaum ein anderer die deutsche und internationale Filmlandschaft der vergangenen Jahrzehnte prägt. Doch auch der Star musste seine Geschichte, seine Identität erst finden. In seiner autobiografischen Lesung macht er seinen Weg zusammen mit seiner Ehefrau Andrea Sawatzki – genauso prägend in Film und Fernsehen – lebendig.

Christian Berkel erforscht in „Der Apfelbaum“ die jüdischen Wurzeln seiner Familie. Im Dialog mit seiner Mutter, deren Gedächtnis schwindet, sucht der Erzähler über drei Generationen zwischen Berlin, Madrid, Moskau und Buenos Aires nach den fehlenden Teilen des Puzzles seiner jüdisch-deutschen Herkunft. Dabei findet er – eine Liebesgeschichte. Berkels Debüt als Schriftsteller ist ein großer Familienroman vor dem Hintergrund eines ganzen Jahrhunderts deutscher Geschichte.

ANDREA SAWATZKI - geb. 1963 in Kochel am See, wurde einem breiten Publikum durch ihre Hauptrolle im TV-Film „Die Apothekerin“ und ihre Rolle als „Tatort“-Kommissarin Charlotte Sänger bekannt. Sie wurde mit vielen Auszeichnungen geehrt, u.a. mit dem Adolf-Grimme-Preis und dem Bayerischen Fernsehpreis.

CHRISTIAN BERKEL - geb. 1957 in West-Berlin, ist einer der größten internationalen Kino-Stars aus Deutschland. Er spielte in zahlreichen europäischen und amerikanischen Filmproduktionen mit und wurde u.a. mit dem „Bambi“ und der „Goldenen Kamera“ ausgezeichnet. Seit 2006 ist er in der ZDF-Serie
„Der Kriminalist“ zu sehen.

„Christian Berkel ist einer der wenigen deutschen Schauspieler, die auch international bekannt sind. Die hohe Stirn, die hellblauen Augen, die vollen Lippen, der kahlrasierte Schädel – sein Gesicht hat eine Lizenz für das Weiche und das Grobe.“
DER TAGESSPIEGEL

„Beeindruckend!“
DIE WELT

CAROLINE PETERS - Donnerstag, 25. Oktober 2018

CAROLINE PETERS (Foto: Peter Rigaud)

„DREI WEGE ZUM SEE“
LESUNG AUS DEM ROMAN VON INGEBORG BACHMANN
Ein Schauspiel-Star, eine legendäre Autorin – eine künstlerische Annäherung

jetzt buchen



Caroline Peters, Burgschauspielerin und in „Mord mit Aussicht“ die wohl komödiantischste Kommissarin im deutschsprachigen Fernsehen. Ingeborg Bachmann, größte Schriftstellerin Kärntens. Beide verbindet ein Band.

Seit Jahren beschäftigt sich Peters mit den Texten von Ingeborg Bachmann, fasziniert und von ihnen geprägt. Sich findend in Geschichten – und Geschichten findend. Ein Austausch: Schauspielerin und Autorin. Zwei Künstlerinnen. Und – zum Glück – daraus ein Werk. Im Ronacher liest Caroline Peters auf unnachahmliche Weise Ingeborg Bachmanns „Drei Wege zum See“. Eine weltläufig Fremdgewordene kehrt nach Hause zurück. Wie hat sich ihre Heimat verändert? Und wie sie selbst? Wie schreiben sich Geschichten fort – finden die Heimkehrende und ihre Heimat wieder zusammen? Ein Abend über ganz persönliche Bewegungen. Wanderung – und Zuwanderung. In Kärnten. Einem Grenzgebiet – in vielerlei Hinsicht.

CAROLINE PETERS - geb. 1961 in Mainz, ist eine der gefragtesten Schauspielerinnen im deutschsprachigen Raum. Seit ihren Anfängen prägt und gestaltet sie das deutschsprachige Theater, u.a. an den Schauspielhäusern Hamburg, Köln und Zürich, an der Berliner Volksbühne sowie am Burgtheater in Wien, an dem sie seit 2004 Ensemblemitglied ist. Sie wurde vielfach für ihre temporeichen, präsenten und klugen Abbilder menschlicher Motive ausgezeichnet, u.a. mit dem Adolf-Grimme-Preis und dem Deutschen Schauspielerpreis. Mit ihren TV-Rollen wurde sie einem breiten Publikum bekannt.

„Caroline Peters Karriere verlief geradezu märchenhaft. Sie setzt markante Akzente und überzeugt auf der Bühne ebenso wie im Film.“
NORDDEUTSCHER RUNDFUNK

ULRIKE KRIENER & GEORG WEBER - Samstag, 27. Oktober 2018

ULRIKE KRIENER & GEORG WEBER (Foto: Ruth Kappus)

„ALTE LIEBE“
SZENISCHE LESUNG DES ROMANS VON ELKE HEIDENREICH UND BERND SCHRÖDER
Das Schauspieler-Paar zaubert eine Liebesgeschichte auf die Bühne

jetzt buchen



Unsere ganz eigenen Liebesgeschichten halten uns lebendig. Das große Schauspieler-Paar Ulrike Kriener und Georg Weber ist verheiratet. Seit Jahren. Glücklich. Im Ronacher teilen sie mit dem Publikum eine ihrer liebsten Geschichten.

An Lore und Harry ist die Zeit nicht spurlos vorbeigegangen. Doch alte Liebe rostet nicht. Oder? Ein bisschen Angst hat die leidenschaftliche Lore doch, bald mit ihrem frisch pensionierten Mann nur noch im Garten zu sitzen. Und das, während ihre Tochter schon zum dritten Mal heiratet – diesmal einen steinreichen Industriellen. Wie konnte es soweit kommen? Und: Welche Wendung nimmt Lores und Harrys Geschichte?

„Alte Liebe“ von Elke Heidenreich und Bernd Schröder erzählt schroff und zärtlich, kratzbürstig und versöhnlich, ungeduldig und hadernd von den Wendungen der Liebe. Ulrike Kriener und Georg Weber hauchen den wunderbaren Dialogen mit ihrer Liebe Leben ein.

ULRIKE KRIENER - geb. 1954 in Bottrop, schaffte 1986 ihren Film-Durchbruch mit dem Welterfolg „Männer“. Seitdem brilliert sie in Komödien und Dramen – und seit 2003 in der Titelrolle in der ZDF-Serie „Kommissarin Lucas“. Für diese wurde sie mit dem Bayerischen Filmpreis geehrt, zudem gewann Kriener bereits mehrfach den Deutschen Fernsehpreis.

GEORG WEBER - geb. 1955 in Frankfurt a.M., ist Schauspieler, Regisseur und Drehbuchautor. Zuletzt schrieb er die Drehbücher für gefeierte Komödien im ZDF. Oft in der Hauptrolle: seine Frau Ulrike Kriener.

„,Alte Liebe’ ist brillant geschrieben, voller Witz, zarter Ironie, aber auch von spürbarer Hochachtung vor einer 40-jährigen Liebe. Ulrike Kriener und Georg Weber halten sehr gekonnt und zum Vergnügen des Publikums die Waage zwischen Lesung und Theater.“
HESSISCH NIEDERSÄCHSISCHE ALLGEMEINE

BERNHARD SCHIR - Sonntag, 28. Oktober 2018

BERNHARD SCHIR (Foto: Petro Domenigg)

„DU FELIX AUSTRIA ...“
EIN FEUERWERK ÖSTERREICHISCHER TEXTE VON THOMAS BERNHARD BIS PETER TURRINI
Der große Schauspieler humoristisch und böse: ein Trip in die österreichische Seele

jetzt buchen



Die Seele eines Landes findet und erfindet sich aus Worten. Aus Dichtung. Aus Kunst. Österreich ist... wie große Dichter es beschrieben und damit geschrieben haben. Der große Bernhard Schir führt das Publikum humoristisch und böse mitten in die österreichische Seele. Und die ist so hintergründig
und witzig, dass auch Piefkes aus dem Nachbarland darin aufgehen...

Denn die Österreicher zeichnet eine besondere Qualität aus: die fast masochistische Freude, mit der sie sich ihre eigenen (Un)Tiefen zu Gemüte führen. Und mit der sie sich an den Künstlern erfreuen, die – wie es nur Österreicher können – bohren, kritteln, schmäh’n. Und trotz all dieser bitterlustigen Bosheit bleibt der Österreicher glücklich (felix!) und liebt seine Künstler und Philosophen wie keine andere Spezies auf der Welt. Also: Willkommen zu einem
Feuerwerk aus Texten von Bernhard, Altenberg, Molden, Polgar, Torberg, Turrini, Weinheber und Weigel!

BERNHARD SCHIR - geb. 1963 in Innsbruck, ist ein bekanntes Gesicht sowohl auf den Theaterbühnen als auch im österreichischen und deutschen Fernsehen. Der Großstar wurde 2007 mit dem Nestroy-Theaterpreis in der Kategorie „Bester Schauspieler“ ausgezeichnet. Als Arzt in der Serie „OP ruft Dr. Bruckner“, in den Filmen „Herzflimmern“ oder „Der Verehrer“ und als Hadrian Melzer in der TV-Serie „Vorstadtweiber“ begeistert er sein Publikum seit vielen Jahren.

„Selbst wenn er nicht die Hauptrolle spielt, fällt Bernhard Schir auf. Sowohl im Historienthriller ‚Die Hebamme II’ als auch in der TV-Serie ‚Vorstadtweiber’ spielt er nur eine Nebenrolle – und doch ist er in beiden Ensembles der heimliche Star.“
GALA

STEFAN HUNSTEIN & DIRK DIEKMANN - Donnerstag, 1. November 2018

STEFAN HUNSTEIN & DIRK DIEKMANN (Foto: Stefan Hunstein)

„DES PUDELS KERN“
EIN FAUST-ABEND IN ZWEI TEILEN
Provozierend, amüsant, ein Erlebnis: Goethes „Faust“ völlig neu erforscht

jetzt buchen



Im 200. Todesjahr Goethes machen sich zwei grandiose Schauspieler auf die Suche nach dem „Faust“. Beide standen in umjubelten Inszenierungen in dieser größten aller Rollen auf der Bühne – und suchen jetzt nach des Pudels Kern in Johann Wolfgang von Goethes Meisterwerk.

Faust vs. Faust: „,Im Anfang war das Wort!’ Hier stock ich schon!“ Der Teufel als dunkle Seite des Strebens nach Wissen – Mephisto und Faust, zwei Seelen in einer Brust. Mit großer Lust an Goethes praller, sinnlicher Dichtung wagen die beiden gefeierten Faust-Darsteller Stefan Hunstein und Dirk Diekmann eine neue Annäherung an die Leit- und Leidfigur des deutschen Bildungsbürgertums.

Hitlers Faust: Hitler liebte Fausts Satz „Im Anfang war die Tat!“. Und Goebbels verehrte Goethe geradezu. Fausts Anmaßung in der Weltaneignung und der Größenwahn der Nazis scheinen zueinander zu passen. Im zweiten Teil des Abends trauen sich Hunstein und Diekmann ein provozierendes Experiment: In einem fiktiven Arbeitsgespräch untersuchen sie als Hitler und Goebbels Goethes Meisterwerk auf seine Verwendbarkeit für nationalsozialistische
Propagandazwecke.

Ein doppelter Faust-Trip, ebenso erschreckend wie amüsant.

STEFAN HUNSTEIN UND DIRK DIEKMANN - sind gefeierte Schauspiel-Stars. Hunstein ist auf den großen Bühnen und immer wieder auch in Fernsehproduktionen zu sehen. Diekmann ist Schauspieler und Dramaturg und war stellvertretender Generalintendant am Düsseldorfer Schauspielhaus.
Beide eint die jahrelange Beschäftigung mit dem „Faust“ – ihren brillanten Doppelabend entwickelten sie für das Faust-Festival in München in Zusammenarbeit mit der Bayerischen Akademie der Schönen Künste.

„Für Liebhaber des gesprochenen Wortes ist dieser spannende Abend ein absolutes Muss."
KRONEN ZEITUNG

KARTEN-RESERVIERUNG:


Karten:
Für Übernachtungsgäste: im Nächtigungstarif inkludiert

Mindestaufenthalt bei folgenden Künstlern für DAS RONACHER Hotelgäste:
2 Nächte bei Nina Proll & Gregor Bloeb sowie bei Viktor Gernot

Für Tagesgäste: Restkarten nach Verfügbarkeit
Vorverkauf: € 35,–
Abendkassa: € 45,-

Folgende Künstler sind ausschließlich mit Hauben-Verwöhn-Menü & Karte buchbar:
Nina Proll & Gregor Bloeb 
Viktor Gernot - "Early Dinner" derzeit nur auf Warteliste möglich


Kartenreservierungen an der Hotelrezeption oder per

Beginn: 20:30 Uhr, Einlass ab 20 Uhr
Anschließend Meet and Greet mit den Künstlern in der Bar-Lounge.

Tagesgäste

Hauben-Verwöhn-Menü 18 Uhr, inkl Karte € 95,–

Tagespaket: Galafrühstück 7.30 – 12 Uhr, 4.500 m² Thermen- und Saunawelt mit Einzelkabine, Bademantel, Handtüchern und Tasche, Hauben-Verwöhn-Menü, Garagenplatz in der Autoresidenz, inkl. Karte € 160,–



Die KULTURGASTSPIELE sind immer eine Reise wert

Entdecken Sie eine einzigartige Kombination aus Genuss, Wellness und Kultur im Hotel Ronacher. Während der KULTURGASTSPIELE haben Sie die einmalige Chance, bekannte Künstler privat zu treffen und besondere Veranstaltungen in kleinem Rahmen zu genießen. Kunstraum und Bibliothek runden das kulturelle Angebot im Kärntner Hotel Ronacher ab.

Senden Sie Ihre unverbindliche Anfrage ab, sichern Sie sich Ihre Plätze für die kommenden KULTURGASTSPIELE im Ronacher und freuen Sie sich auf unvergessliche Tage in den österreichischen Alpen.