2018: Die 8. Ronacher Kulturgastspiele

"Als Feier unserer Geschichten"

Die Kulturgastspiele 2018 im Hotel RONACHER
Das Programm der Kulturgastspiele 2018

Den Auftakt machten zwei österreichische Superstars mit einem der österreichischen Bühnenwerke schlechthin: Das Ehepaar Nina Proll und Gregor Bloéb stellten sich der Herausforderung, in Schnitzlers „Reigen“ den Abgründen der Liebe nachzuspüren. Einfach mitreißend und voller Emotion! „Romy“-Preisträgerin Julia Stemberger bot mit „ER&SIE“ einen musikalischen Abend mit ihren liebsten Liebesgeschichten. Schauspiellegende Günther Maria Halmer erzählte aus seinem eigenen Leben, das ihn aus seinem strengen Elternhaus bis nach Hollywood führte. Sein Fazit: „Fliegen kann jeder“ und jeder hat die Möglichkeit sein Leben selbst zu steuern. Manche behaupten nur, hoch zu fliegen – und denen widmete sich Viktor Gernot in gewohnt satirisch-brillanter Weise. Mit „Nicht wahr?“ nahm er die täglichen Lügen „aufs Korn“ und begab sich mit dem Publikum, gleich an zwei Abenden, auf die Suche nach der Wahrheit. Tim Bergmann, der Schauspielstar, las aus Nele Neuhaus aktuellem und spannendem Krimi „Im Wald“. Christian Berkel, der international erfolgreichste deutsche Schauspieler gab einen unmittelbaren Einblicke in seine Geschichte: Der Weltstar las aus seinem autobiografischen Roman „Der Apfelbaum“, der auf wahren Begebenheiten beruht und die Erlebnisse seiner Eltern aufgreift. Zur Geschichte von Caroline Peters, der vielfach ausgezeichneten Schauspielerin (vor Kurzem wiederholt zur „Besten Schauspielerin“ vom Fachmagazin „Theater heute“ gewählt), gehört die Beschäftigung mit Ingeborg Bachmann. Mit „Drei Wege zum See“ ließ sie auf unnachahmliche Weise Ingeborg Bachmanns Werk lebendig werden. Die wunderbaren Dialoge vom Schauspieler-Ehepaar Ulrike Kriener und Georg Weber hauchten liebevolles Leben in Elke Heidenreich und Bernd Schroeders Roman „Alte Liebe“ ein. Nestroy-Theaterpreisträger Bernhard Schir hat sich unter dem Titel „Du felix Austria...“ Passagen aus Thomas Bernhard Büchern und vielen anderen Autoren ausgesucht. Auch der Abschluss der KULTURGASTSPIELE hatte es in sich: Stefan Hunstein zauberte „Alte Meister“, den sprachgewaltigen Schatz von Thomas Bernhard, in einer genialen Lesefassung auf die Bühne. 

Zurück