2016: Die 6. Ronacher Kulturgastspiele

"Ganz im Zeichen der Liebe"

Von Tobias Moretti bis Suzanne von Borsody: Superstars zu Gast im Ronacher

Um die Liebe kreist die Welt. Nichts ist so emotional, so spannend, so lebendig, wie das Ringen um die Liebe. Und so versammelten sich auch heuer die Stars der Schauspiel-Szene im Ronacher – und feierten das höchste der Gefühle.

Auf der Ronacher Bühne: Andreas Martin Hofmeir auf der Tuba, Suzanne von Borsody mit Gedichten von Goethe bis Rilke, Tobias Moretti stieg mit dem großen Thomas Bernhard in den Ring – und rieb sich an dessen so geliebten wie gefürchteten Sätzen. Manuela Alphons widmete Bertolt Brecht einen poetischen Abend, Peter Lohmeyer zeigte, wie noch eine ganze andere Liebe Geschichte verändern kann: die Liebe zum Fußball. Brigitte Karner und Peter Simonischek bewiesen mit dem modernen Brief-Roman "Gut gegen Nordwind", dass auch in Zeiten des Computers bezaubernde Brief-Affären entstehen können, Heikko Deutschmann erweckte mit dem großen Joseph Roth und der Städtereise "Die Trübsal der Straßenbahn" die Liebe zu Weltstädten und ihren Menschen zum Leben, Michael Quast ließ das Publikum in "Sex & Crime" deutsche Balladen neu erleben, Heiko Ruprecht und Michael Vogtmann mit dem Kirchheimer Ausnahme-Organist Peter Zeiner präsentierten in der magischen Kulisse der St. Kathrein Kirche den wortgewaltigen Dialog "Der Ackermann und der Tod" und ein musikalisches Feuerwerk zum Abschluss boten ABBA JETZT! mit Tilo Nest, Hanno Friedrich und Alexander Paeffgen.

Zurück