Festspiele für die Seele

Unsere FESTSPIELE für die SEELE finden im MÄRZ 2021 statt.

Freuen Sie sich auf erhellende Abende mit inspirierenden Vorträgen von namhaften Persönlichkeiten und geistigen Meistern.
Intendant: Prof. Dr. Arnold Mettnitzer

Ihr Benefit: Die Abendveranstaltungen sind im Nächtigungstarif inkludiert!
Ab 4 Nächten Aufenthalt erhalten Sie 5 % Treuebonus 
auf den Nächtigungstarif. (1. bis 28.03.2021)

Für Tagesgäste:
 
Karte für den Vortrag € 38,-
 
Verwöhn-Menü inkl. Karte € 96,-

DAS PROGRAMM:

Dienstag, 2. März 2021, 20:30 Uhr
HERE COMES THE SUN

Zeitlos schöne Musik aus aller Welt
und literarischer Reichtum aus Kärnten

mit KERSTIN HEILES, CHRISTOPH PAULI & ARNOLD METTNITZER 

Durch die Verleihung des Literaturnobelpreises 2019 an den Kärntner Schriftsteller Peter Handke ist der künstlerische Reichtum des südlichsten österreichischen Bundeslandes wieder neu ins Bewusstsein vieler Menschen gerückt. An diesem Abend sollen, kombiniert mit zeitlos schönen Kompositionen, Texte von Kärntner Schriftstellerinnen und Schriftstellern präsentiert werden, deren Qualität internationale Resonanz gefunden haben.

* * * * * * * * * * * * * * * * * *

Samstag, 6. März 2021, 20:30 Uhr
DAS LICHT IST STÄRKER ALS DIE FINSTERNIS

mit HEIO VON STETTEN, der aus dem Roman „Mirjam“
von Luise Rinser liest
 

Luise Rinser zeigt in ihrem Roman „Mirjam“, wie die schöne Makkabäer-Tochter aus Magdala die versteinerte Männerwelt rund um Jesus aus Nazareth zum Tanzen bringt, während sie selbst auf der Suche bleibt nach dem Sinn des Lebens. Sie kratzt in diesem Roman Schicht um Schicht den Lack von einem zwanzig Jahrhunderte lang übertünchten, kultischen und verkitschten, deformierten und ständig neu gekreuzigten Jesus und erweckt ihn so zu neuem Leben.

Dienstag, 9. März 2021, 20:30 Uhr
DIE SEELE DER KRÄUTER & DIE KRÄUTER FÜR DIE SEELE

mit Kräuterpfarrer BENEDIKT FELSINGER

Jede Pflanze hat eine Seele, ein eigenes Wesen, einen unverwechselbaren Charakter. Und ihre Wirkung zielt niemals nur auf ein Symptom, sondern animiert und stimuliert jeweils den ganzen Menschen.

Benedikt Felsinger wurde 1965 in Horn im nördlichen Waldviertel geboren (Taufname Reinhold) und wuchs als jüngster von vier Brüdern in Drosendorf an der Thaya auf. Er bekam von den Eltern schon früh eine gute Beziehung zu den Wesen der Schöpfung vermittelt. Das Gymnasium absolvierte er im Erzbischöflichen Knabenseminar in Hollabrunn. 1984 trat er ins Stift Geras ein, wurde nach der Priesterweihe 1993 Mitarbeiter von Hermann-Josef Weidinger und folgte ihm als Kräuterpfarrer nach. Die Ausgänge auf die Jagd zusammen mit seinem 1983 bereits verstorbene Vater und die Mitarbeit am Bauernhof seiner Großeltern mütterlicherseits waren die erste Schulung im Hinblick auf die Wertschätzung gegenüber allem was lebt. Diese bleibt bis heute die Triebfeder des Studiums und der Weitergabe der Kräfte, die in den Pflanzen stecken. Davon berichtet er täglich in seiner Kolumne „hin-gschaut-und-gsund-glebt“ in der KRONENZEITUNG.

* * * * * * * * * * * * * * * * * *

Samstag, 13. März 2021, 20:30 Uhr
SEELE UND LIEBE LASSEN SICH VERERBEN

mit Univ. Prof. DDr. JOHANNES HUBER 

Dass sich die Liebe der Großeltern oder die Fürsorge der Mutter weitervererben lassen, hat man mitunter intuitiv gefühlt, beweisbar war es nicht; die Medizin bereitet aber auch hier große Überraschungen vor: kleine RNA-Stücke können sich in unserem Leben neu bilden und diese werden den Nachkommen weitergegeben. Sie erben nicht nur unsere DNA, sondern auch unsere Lebens- und Seelenführung.

Dienstag, 16. März 2021, 20:30 Uhr 
DAS ABC VOM GLÜCK

Jüdische Weisheit für jede Lebenslage

Die Journalistin ANDREA SCHURIAN im Gespräch mit Oberrabbiner PAUL CHAIM EISENBERG, der uns an diesem Abend sein neues Buch präsentiert und zeigt, dass er keine halben Sachen macht: Wenn schon jüdische Weisheit, dann von A wie „Aleph-bet“ bis Z wie „Zwei Juden haben meist drei Meinungen“. Jede Weisheit ist eine von jüdischem Humor gespickte Geschichte – gewohnt selbstironisch, klug und gelassen. Ein- und Zwischenfälle, von denen man viel zu lernen und mit denen man noch mehr zu lachen hat.

Oberrabbiner Paul Chaim Eisenberg ist eine zentrale Figur des Wiener Judentums. Niemand erzählt Witze so wie er, niemand verkörpert eine so feinsinnige, kluge Heiterkeit. Sein Motto: „Die Rabbiner müssen die Regeln kennen, der Oberrabbiner auch die Ausnahmen.“ In seinem jüngsten Buch "Das ABC vom Glück" bietet Bestseller-Autor Eisenberg mit dem ihm so typischen Augenzwinkern jüdische Weisheiten für jede Lebenslage.

* * * * * * * * * * * * * * * * * *

Freitag, 19. März 2021, 20:30 Uhr
WER NICHT KÄMPFT, HAT SCHON VERLOREN“

mit der Schauspielerin, Autorin & Regisseurin GRISCHKA VOSS

Innerhalb von nur drei Jahren verlor Grischka Voss, Tochter des Bühnenstars Gert Voss, ihre gesamte Familie. Erst die Großmutter, dann Vater und Mutter, ihre Katze und zu guter Letzt ging auch noch nach fast zwanzig Jahren ihre Ehe in die Brüche…

Mit rabenschwarzem Humor schildert sie ihre verrückte Kindheit, gibt skurrile Einblicke in die Theaterlandschaft von 1974 – 2014, die von Begegnungen mit Theatergrößen wie Claus Peymann, Peter Zadek oder Thomas Bernhard geprägt wurde.

Es ist aber auch das Buch einer besessenen Optimistin und Grenzgängerin, die sich als freie Künstlerin erst einmal ihren Weg frei boxen musste, um ihre Geschichten erzählen zu können, als Autorin, Schauspielerin und Regisseurin. Berührend und schonungslos offen schreibt sie über das Abschiednehmen und Sterben von den Eltern und ihren Aufbruch in ein neues Leben, mit ihrem Sohn an der Hand, voller Zuversicht in die Zukunft.

Samstag, 20. März 2021, 20:30 Uhr
DIE SPRACHGEWALTIGKEIT DES GERT JONKE

mit Markus Hering, Deutscher Film- und Theaterschauspieler,
Mitglied im Ensemble des Wiener Burgtheaterts

Gert Jonkes Texte sind horozonttweit wild wuchenrde Schlinpflanzenlandschaften, denen sich Markus Hering in drei Theaterstücken eindringlich widmete und so nach und nach – wie nach einem anstrendenen Aufstieg auf einen Berggipfel – einen literarischen Bergsee entdecken konnte. Das laute Lesen von Jonkes Texten unternimmt der Schauspieler als Versuch, den von ihm entdeckten literarischen Bergsee auch anderen Menschen zugänglich zu machen.
Ein anspruchsvoller Abend mit garantiert nicht nur akustischen Überraschungen!

* * * * * * * * * * * * * * * * * *

Montag, 22. März 2021, 20:30 Uhr
INTERVIEW MIT DEM LEBEN

mit der ORF-Journalistin und Moderatorin CLAUDIA STÖCKL

Claudia Stöckl erzählt an diesem Abend von Erlebnissen aus ihrer beliebten Ö3-Radio-Sendung „Frühstück bei mir“ und gibt dabei Einblicke in das große Abenteuer, im Gespräch mit bekannten Persönlichkeiten auf den Grund ihrer Seele zu gehen.

Claudia Stöckl gestaltet diesen Abend analog zu ihrem Buch „Interview mit dem Leben“, in dem sich alles - wie ja auch in ihrer Sendung - um die Lebensweisheiten ihrer Gäste dreht, die sie zu den Themen Liebe, Erfolg,Scheitern etc befragt und uns daraus Backstage Geschichten und O-Töne von Seltenheitswert schenkt.

Claudia Stöckls Interesse für die verschiedensten Facetten des Lebens zeigt sich auch in ihrem Werdegang:

Im Alter von achtzehn Jahren ging sie im Rahmen eines Entwicklungshilfe-Projekts nach Burkina Faso und studierte dann in Wien Publizistik. Seit 1997 moderiert und gestaltet sie auf Ö3 „Frühstück bei mir“, die erfolgreichste Interview-Sendung im ORF-Hörfunk.

Seit 2006 ist sie ehrenamtlich Obfrau des Vereins „ZUKI-Zukunft für Kinder“ und verbringt mehrere Wochen im Jahr in Ostindien, wo ZUKI mehr als 800 bedürftige Kinder betreut.

Dienstag, 23. März 2021, 20:30 Uhr
DER STEPHANSDOM

Die spirituelle Mitte einer Weltstadt
mit Dompfarrer Mag. TONI FABER


seit 1997 Dompfarrer der Domkirche St. Stephan zu Wien und Dechant des ersten Wiener Gemeindebezirkes.
2007 Großes Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich.

* * * * * * * * * * * * * * * * * *

Samstag, 27. März 2021, 20:30 Uhr
DAS ANTIAGINGPOTENTIAL DER SEELE

Was wir brauchen, um gesund zu bleiben
Vortrag von Prof. Dr. ARNOLD METTNITZER

Der Mensch ist groß und klein zugleich. Er wird gehalten, geborgen, getragen, und er darf andere halten, bergen und tragen. In der Balance von Geben und Nehmen artikuliert sich sein inneres Potential, das ihn über sich hinauswachsen lässt.

Im weiten Land der menschlichen Seele existieren Selbstheilungskräfte, die das in ihr schlummernde „Antiagingpotential“ zu wecken vermögen und so die Seele selbst als das wesentlichste Instrument auch ärztlicher Heilkunst begreifen lassen.

Dienstag, 30. März 2021, 20:30 Uhr im ST. KATHREIN KIRCHERL
MUSIK DER STILLE

mit JULIA MALISCHNIG (Gitarre) & EDGAR UNTERKIRCHNER (Saxophon)
& ARNOLD METTNITZER auf der Suche nach der Stille
in der Literatur

Die Stille ist die Grundmelodie der Seele. Alle Kommunikation, jedes Gebet, sei es Klage oder Lobpreis, jedes Lied, jede Melodie, alle Musik kommt aus der Stille und führt wieder zu ihr zurück. Stille ist die Kunst der Seele, uns mit dem innersten Wesenskern in Verbindung zu bringen, uns sozusagen auf den Grund zu locken, anzurühren und uns dabei dorthin zu führen, wo in den Tiefen unserer Seele die alten Weine der Weisheit liegen.

* * * * * * * * * * * * * * * * * *


AUSSTELLUNG WÄHREND DER FESTSPIELE FÜR DIE SEELE
KÄRNTNER KÖPFE von HARALD SCHREIBER

Der 1952 in Kärnten geborene, in Wien und Kärnten lebende Künstler, Zeichner, Maler, Bildhauer und Photograph, Designer und Architekt Harald Schreiber studierte in Wien bei Willibald Cermak, Hans Hollein und Gustav Peichl Gestaltungslehre, Industriedesign und Architektur. Seit 40 Jahren widmet sich Schreiber in seinen gezeichneten Bildgeschichten u.a. auch dem kulturellen Reichtum Kärntens.

Die Ausstellung zeigt Portraits bedeutender Persönlichkeiten mit starker Beziehung zu Österreichs südlichstem Bundesland und vom Bildhauer aus amorphen Findlingen geschaffene Marmorköpfe.

Wir freuen uns, Sie bei inspirierenden Abenden in der
Ronacher Festspiele-Galerie willkommen zu heißen!

NEU: OKTOBER Bonus-Woche 7=6
ab EUR 1.008,- pro Person

mehr Infos
Entspannung im Heubett im Hotel Ronacher

Ronacher Relaxtage
ab EUR 739,- pro Person

mehr Infos