Browsing Tag

Thermenhotel Ronacher

Genusswandern im Kärnten-Paradies

29. April 2013

Entdecken Sie den Alpe-Adria-Trail

Vom Großglockner bis nach Triest reicht der Alpe-Adria-Trail und führt somit über die Regionen Kärnten, Slowenien und Friaul Julisch Venetien. Insgesamt gilt es 43 Etappen zu überwinden, darunter den höchsten Berg Österreichs zu gipfeln und unterwegs die bezaubernden Bergseen Kärntens zu umwandern bevor Sie schließlich in Muggia, Triest an die Adria gelangen.

Die Route des Alpe-Adria-Trails verläuft unter anderem durch Ihr Urlaubsdomizil Bad Kleinkirchheim. Erleben Sie entspannende Urlaubstage in Ihrem Thermenhotel Ronacher und genießen Sie die wunderbare Natur entlang des Weitwanderweges.

Alpe-Adria: Etappen rund um Bad Kleinkirchheim

Folgen Sie den Routen des Alpe-Adria-Trails etappenweise, oder beginnen Sie Ihre Weitwanderung bis nach Italien vor oder nach ein paar Tagen Wellness und Entspannung im Thermenhotel Ronacher.

Wandern in Kärnten

Wandern in Kärnten

Bad Kleinkirchheim – Arriach

Immer in Richtung Süden wandern Sie durch die beeindruckenden Kärntner Nockberge nach Arriach, durch sattes Wiesengrün und duftende Nadelwälder und freie Almen.

Die Tour beginnt am Wasser-Sinnespark in Ihrem Urlaubsort Bad Kleinkirchheim. Von der Maibrunnbahn wandern Sie gemütlich entlang des Wanderweges 1 bis zur Waldtratte (1.380 m) zur Mittelstation Kaiserburgbahn. Sie können sich kaum verlaufen: Immer entlang desselben Wanderweges gehen Sie bis zur Kaiserburg (2.055 m), weiter zur Rossalmhütte.

Ab hier folgen Sie dem Weitwanderweg 109 und erreichen über einen Steig den Gipfel Wöllaner Nock (2.145 m) mit seinem traumhaften Weitblick über ganz Kärnten.

Ab hier können Sie entweder auf dem Weg 109 zur Walderhütte weitergehen oder den Höhenweg 164 nach Plagrast (1.760 m) hier haben Sie die Möglichkeit zur gemütlichen Einkehr in der Geigerhütte. Wandern Sie noch etwas weiter, erreichen Sie den geografischen Mittelpunkt Kärntens, von wo Sie nach Laastadt kommen und von dort Ihr Ziel Arriach erreichen.

Länge: 17,3 km
Gehzeit: 7 Stunden
Höchster Punkt: 2.127 m

Bad Kleinkirchheim – Falkerthaus / Lärchenhütte

Wandern Sie von Bad Kleinkirchheim in Richtung Norden zum Falkerthaus, folgen Sie zunächst dem Kirchheimer Tal. Auf dem Weg liegt die Buschenschank „Måtl Sepp“, hier lohnt sich die Besichtigung der alten Wassermühle und der Speikskulptur, während Sie für eine schmackhafte Kärntner Jause einkehren.

Kulinarisch gestärkt folgen Sie dem Fahrweg bis zur Moschelitzenalm, von wo es etwas steiler bergauf zum Schwarzkofel (1.723 m) geht. Genießen Sie erste Blicke auf das Bergpanorama von hier aus, welches am folgenden Rödresnock (2.310 m), dem höchsten Punkt der Tour, komplettiert wird.

Über die Falkertscharte erreichen Sie den Falkert (2.308 m). Von dort wandern Sie auf dem Wanderweg Nr. 09 bis zur Hundsfeldscharte. Folgen Sie dem Bergbach steil hinunter bis zur Hundsfeldhütte und schließlich zur Lärchenhütte und zu Ihrem Ziel: dem Falkerthaus.

Länge: 16,9 km
Gehzeit: 7,5 Stunden
Höchster Punkt: 2.308 m

Nehmen Sie den Bus zurück in Ihre Thermenhotel in Bad Kleinkirchheim und genießen Sie die Relaxoasen in der Therme nach einem aktiven Tag unterwegs in den Kärntner Nockbergen.

Trattler Kalkbrennofen in Bad Kleinkirchheim

22. April 2013

Noch bis Anfang der 50er Jahre wurde im „Trattler“ noch der dolomitische Kalk gebrannt, der als wichtigster Baustoff in der Region diente. Erleben Sie die historischen Denkmäler von Bad Kleinkirchheim im Urlaub in Ihrem 5-Sterne-Superior Hotel Ronacher in Kärnten.

Besichtigen Sie die alte Handwerkskunst des Kalkbrennens in der Kärntner Gemeinde Bad Kleinkirchheim. Die Verarbeitung von Kalkstein gehört zu den ältesten Produktionsverfahren von Baustoffen. Erste Zeugnisse der Kalkherstellung stammen aus Anatolien und sind etwa 11.000 Jahre alt.

Der „Trattler“

Gleich unter der Kirche St. Kathrein, die für die gleichnamige Thermalquelle bekannt ist, findet sich der historische Kalkbrennofen „Trattler“. 1982 wurde die Sehenswürdigkeit renoviert. Im Inneren veranschaulichen Bildertafeln die historische Betriebsweise.

Kleinkirchheim

Kleinkirchheim

Wie funktionierte das Kalkbrennen?

Im Wesentlichen sah der Arbeitstag eines Kalkbrenners folgendermaßen aus:

  • Der Kalkofen wird befüllt (in diesem Fall mit dem dolomitischen Kalk)
  • Daraufhin befeuert (dazu wurde meist Holz, Torf oder Kohle verwendet)
  • Das Wasser wird ausgetrieben
  • Der Ofen wird mit Lehm abgedeckt.
  • Durchglühen

Weitere historische Denkmäler in Bad Kleinkirchheim

Neben dem alten Kalkbrenner gibt es viele weitere historische Sehenswürdigkeiten:

Kirche St. Kathrein
Im Jahr 1492 wurde das Kirchlein über der gleichnamigen Thermalquelle, die noch heute unseren Kurort mit dem notwendigen Heilwasser speist, errichtet. Die architektonischen Veränderungen im Laufe der Zeit lassen sich gut am Gebäude nachverfolgen.

Trattnig Mühle

Nur noch wenige der alten Flodermühlen sind noch so gut erhalten, wie die Trattnig Mühle in Bad Kleinkirchheim. Früher galt die Mühle als Wahrzeichen der Gemeinde.

Oswaldi Kapelle

Diese historisch besonders wertvolle Kapelle wurde 1835 errichtet. Kunstinteressierte schätzen vor allem die Fresken von Johann Gasser im Inneren. Hier entspringt ebenfalls eine Quelle, die heute noch einen großen Teil der Gemeinde Bad Kleinkirchheim mit Trinkwasser versorgt.

Mit Genuss shoppen in Kärnten

16. März 2013

Der feine Laden im Thermenhotel Ronacher

Seit der Eröffnung des hauseigenen Genussshops in Ihrem 5-Sterne-Superior-Hotel Ronacher im Kärntner Kurort Bad Kleinkirchheim hat auch die selbst gemachte Ronacher-Feinkost ein ansprechendes Plätzchen gefunden. Stöbern Sie in besonderen Genusswelten, die anderswo nicht so leicht zu finden sind.

Im Genussshop findet man lokale Spezialitäten

Im Genussshop findet man lokale Spezialitäten

Verwöhnen Sie sich selbst mit einem kulinarischen Souvenir aus Kärnten und erinnern Sie sich auch beim Genießen zu Hause an den wunderschönen Urlaub oder bringen Sie den Daheimgebliebenen eine Kostprobe aus dem Urlaub mit.

Im Genussshop finden Sie alles, was der Gaumen begehrt: von feinsten Kärntner Spezialitäten über ausgewählte Tee- und Kaffeesorten und hausgemachten Delikatessen bis hin zur Ronacher Feinkost und zur köstlichen Patisserie.

Ronacher Feinkost

Sämtliche feinen Esswaren in unserem Genussshop werden nach exklusiven eigenen Rezepturen hergestellt, dabei wird besonders auf die Auswahl der Premium-Zutaten geachtet. Zudem ist jedes Produkt einem Platz im Thermenhotel Ronacher gewidmet und rundet dessen Atmosphäre geschmacklich ab. Hier ein Vorgeschmack auf Ihren kulinarischen Urlaub in Kärnten:

  • Zauberhafter Kräutertee (Elfengarten)
  • Lieblicher Blütenzucker (Elfengarten)
  • Feines Pastagewürz (Toscana)
  • Eierschwammerl Risotto ai funghi (Toscana)
  • Orientalische Sultan Nuts (1001 Nacht)
  • Feinst getrocknete Paradiesfrüchte (1001 Nacht)

Online-Genuss-Shop

Die Delikatessen des Genussshop sind auch Online verfügbar

Die Delikatessen des Genussshop sind auch Online verfügbar

Schauen Sie sich bereits vorab im Ronacher Online-Genuss-Shop um. Sie werden begeistert sein von den allesamt handgefertigten Produkten in zauberhaften Verpackungen. Hier können Sie einzelne Waren bestellen oder sich Geschenkpakete in Schmuckkassetten zusammenstellen lassen.

Kulinarik-Gutscheine

Sie sind auf der Suche nach einem kulinarischen Geschenk für liebe Freunde? Stöbern Sie in unserer Gutscheinwelt:

  • Freie Zusammenstellung von Ronacher Feinkost in einem Paket
  • Toskana Geschenkpaket
  • Dinner for Two