Browsing Tag

Haut

Kalte Füße

10. Dezember 2009

Markus, Simone mit Sophie RonacherChristkindlmärkte besuchen, die ersten Pistenschwünge machen oder einfach das Stapfen durch den zauberhaften Winterwald, da bekommt man schon mal kalte Füße – wer kennt das nicht?

 Wie Sie kalten Füßen vorbeugen können:
– Warmes Schuhwerk tragen und enge Schuhe sowie enge Strümpfe vermeiden
– Thermosohlen verwenden
– die Beine beim Sitzen nicht übereinander schlagen
– dem Körper ausreichend Flüssigkeit zuführen
– Nikotinkonsum einstellen
– nicht mehr als zwei bis drei Tassen Kaffee am Tag
– täglich frisches Obst und Gemüse. Achtung! Südfrüchte wirken kühlend.
Äpfel, Birnen, Sauerkraut und Kohlgemüse sind gute Alternativen. 
– regelmäßige Bewegung im Freien
– Wechselduschen und heiße Fußbäder mit z.B. Lavendelöl
– einmal pro Woche in die Sauna oder Infrarot-Kabine

Reichen weiche, wärmende Socken nicht aus, lassen sich kalte Füße
nachts auch auf warmen Körner- oder Kirschkernkissen oder dem Liebsten
angenehm lagern.

Ingwertee zum Beispiel wirkt besonders wohltuend und wärmend auf den
Körper. Wasser aufkochen und Ingwerstücke kurz mitkochen. Wer möchte
kann sich seinen Ingwertee mit Honig versüßen. Bei der Wahl des Honigs
wäre es besonders gesundheitsfördernd wenn Sie Honig eines Imkers aus
Ihrer näheren Umgebung verwenden.

An Sie denkend
Simone Ronacher

Kürbisgemüse einmal anders

29. Oktober 2009

Simone RonacherDer figurenfreundliche Kürbis hat viel unter seiner harten Schale, das uns gut tut. Er regt die Verdauung an, wirkt entwässernd und entschlackend, enthält etliche Spurenelemente und Vitamin C.

Je oranger der Kürbis umso mehr Betacarotine enthält er, und diese sind gut für unsere Augen und verantwortlich für eine straffe und glatte Haut.

Die reichhaltig enthaltene Kieselsäure wirkt sich günstig auf Bindegewebe, Haut und Haare aus. Das Fruchtfleisch ist nahezu fettfrei, ein Schlaraffenland also für kalorienbewusste Schlemmer. Greifen Sie also zu!

Kürbisgemüse einmal anders
– Zucker karamellisieren, dann mit Weißwein und Weinessig ablöschen.
– Ingwer, etwas Sojasauce, Limonengras und Chili dazu und 10 Minuten köcheln lassen.
– Dann den Sud abseihen und den bissfesten Kürbis dazugeben.
–  Nun verfeinern Sie  Kürbisgemüse noch mit Koriander und verblüffen Ihre Gäste.

An Sie denkend,
Simone Ronacher

PS: Morgen kocht meine Mutter – die 4 Hauben Köchin – Johanna Maier mit unseren Gästen im Ronacher. Nächste Woche verrate ich Ihnen einen tollen Küchentipp von ihr.

Päppeln Sie Ihre Haut wieder auf…

22. Oktober 2009

Simone RonacherNicht nur den Atemwegen macht die kalte Luft jetzt im Herbst zu schaffen, auch die Haut leidet unter der zunehmenden Kälte.

Tipps für geschmeidige Haut:

– Nur kurz duschen, nicht länger als 10 Minuten – und bei niederen Temperaturen.

– Wer auf ein warmes Vollbad in der Badewanne nicht verzichten möchte, gibt in das Badewasser einen Schuss Olivenöl, damit sich die Haut wieder samtweich anfühlen kann.

– Auch ein selbst gemachtes Peeling verwöhnt die Haut. Einfach grobes Meersalz mit reichlich Olivenöl und ein paar Tropfen Lavendelöl vermengen und damit den ganzen Körper einreiben. Anschließend mit warmem Wasser das Salz abspülen, eincremen ist nicht mehr nötig.

– Eine Avocado zerdrücken und auf das Gesicht verteilen. 10 Min wirken lassen
dann mit lauwarmem Wasser abwaschen.

– Sorgen Sie für eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr und trinken Sie viel Wasser,
so helfen Sie Ihrer Haut lange jugendlich auszusehen.

– Die Ägypter haben früher schon darauf geschworen – Schwarzkümmelöl. Abends
die trockene Haut mit dem Öl einreiben – Sie werden den Unterschied spüren!

An Sie denkend,
Simone Ronacher