Thermenhotel Ronacher Blog

Wohlfühlen à la Simone Ronacher

Simone Ronacher Blog

Mai 22 2013

KULTURGASTSPIELE: Maximilian der Große – eine Charme-Offensive bei der Eröffnung

Schell20Allein der Name von Hollywood-Star und Oscar-Preisträger Maximilian Schell sorgte schon für Herzklopfen bei Damen jeden Alters – davor war selbst der jüngste Spross aus dem Hause Ronacher, Klein-Marie, nicht gefeit. Von der Hausherrin Simone Ronacher und der „großen Tochter“ Sophie, gar nicht zu sprechen.

Faszinierend allein schon, wie der „Altmeister der Dramaturgie“ die Bühne betrat. Eine Stecknadel hätte man fallen gehört und selbst Ronacher-Fan und künstlerische Leiter der KULTURGASTSPIELE Günther Beelitz hielt den Atem an, um ja kein Wort der Lesung „Ich fliege über dunkle Täler“ – ein farbenfrohes Puzzle aus unzähligen Erlebnissen und „Bildern“, mehr als die Erinnerungen des Jahrhundert-Künstlers Max (wie ihn Freunde nennen dürfen) zu versäumen.

Ergreifend, witzig, unverwechselbar, wie er das Gedicht erzählt, das sein Vater ihm zu seinen 4. Geburtstag geschenkt hat, seine Gefühle preisgibt, zum Beispiel für seinen Seelenverwandten Friedrich Dürrenmatt, sein stilles Tet-a-tet mit Judy Garland vor Beveri Hils zu den Klängen von Mozart oder den Besuch am späten Nachmittag (in Hollywood) von Marlene Dietrich und ihrem selbstgekochten Eintopf (den er dann zum Glück nicht essen musste).

Sein Charisma versprühte Grandseigneur Maximilan Schell dann noch beim „Meet and Greet“ zwischen Künstlern, Familie und Gästen bis in die Morgenstunden an der hauseigenen Bar. Und das, nach einer Lesung – das total falsche Wort, es war ein Gespräch mit dem Publikum, das er immer wieder gefordert hat.

Freuen Sie sich im Rahmen der KULTURGASTSPIELE 2013 morgen, am 23.05.2013 auf Peter Simonischek & Brigitte Karner mit “Gut gegen Nordwind” von Daniel Glattauer.

Kommentieren


Feed abonnieren