Goldener Herbst-Cup 2017 – Vorfreude auf das „45-plus“ Tennisturnier der POST …

15. September 2017
Die Fotos dürfen ausschließlich für PR- und Marketingmaßnahmen des Hotels Post, Bad Kleinkirchheim, Österreich verwendet werden. 
Jegliche Nutzung Dritter (durch Verkauf oder Weitergabe) ist mit dem Bildautor, Michael Huber | www.huber-fotografie.at, gesondert zu vereinbaren.


Copyright aller Aufnahmen:

Michael Huber

5730 Mittersill. Hallenbadstraße 4

www.huber-fotografie.at

0664 / 250 86 32

TENNIS steht den ganzen Sommer lange hoch im Kurs – ob für Einsteiger, Fortgeschrittene, Kids und Jugendliche … beim Programm unserer beiden Tennis-Profis Jakob und Kevin ist für jeden etwas dabei.

Besonderes Highlight und der Goldener Herbst-Cup vom 17. bis 24. September 2017!

DAS PROGRAMM FÜR SIE im Überblick:

Bewerbe
EINZEL, DOPPEL, MIXED

Sonntag – Oktoberfest – Bieranstich
um 17.00 Uhr mit Auslosung – Einzel/Doppel/Mixed
Sieger und Platzierte des Turnieres werden gesetzt

Montag – Spielbetrieb ganztägig
in den Bewerben Einzel/Doppel/Mixed
zum Ausklang Freibier im Gartenrestaurant „Giardino“

Dienstag – Spielbetrieb ganztägig
Fortsetzung der Bewerbe Einzel/Doppel/Mixed
am Abend: Tanz und Unterhaltung

Mittwoch – Spielbetrieb ganztägig
Fortsetzung der Bewerbe Einzel/Doppel/Mixed
zum Ausklang Freibier im Gartenrestaurant „Giardino“

Donnerstag – Spielfrei – Überraschungswanderung
gemütliche Wanderung am Nachmittag mit Jakob mit Spaß und Unterhaltung

Freitag – Spielbetrieb ganztägig
Aufschlagbewerb für alle
Freibier im Gartenrestaurant „Giardino“

Samstag – Finalspiele in allen Bewerben
Siegerehrung und Abschlussabend mit Tanz

Nennung: 1 Bewerb: Euro 30,00 / 2 Bewerbe: Euro 50,00 / 3 Bewerbe: Euro 70,00
Die Sieger erhalten wertvolle Sachpreise sowie Gutscheine für Hotelaufenthalte.

Wir freuen uns auf eine wunderbare, gemeinsame Turnierwoche mit Ihnen!
Herzlichst, Ihre Familie Ronacher & Ihre Tennis-Profis Jakob & Kevin

Friedrich von Thun: einer der versiertesten Erzähler weltweit, exklusiv für Sie auf der Ronacher Festspiel-Bühne am 14. Oktober!

15. September 2017
friedrich-von-thun_susie-knoll

Eine der großartigsten Erzählungen aller Zeiten trifft auf einen der versiertesten Erzähler weltweit:
FRIEDRICH VON THUN liest „DER ALTE MANN UND DAS MEER“ – die Novelle von ERNEST HEMINGWAY

Ein Fischer ringt mit einem riesigen Marlin – und in diesem Kampf Mann gegen Fisch, da draußen, allein auf dem Meer, steckt das ganze Leben. Die Welt. „Ein Mann kann vernichtet werden, aber nicht besiegt.“ Hemingways Novelle hat bis heute kaum an Popularität verloren.

Diese große Geschichte, realistischer Überlebenskampf und Parabel zugleich, wird lebendig gemacht von Friedrich von Thun – selbst als Film- und Fernsehstar eine Legende und auch mit seiner Stimme berühmt. Begleitet wird er am Klavier von dem Virtuosen Max Neissendorfer.

Vorab ein kleiner Einblick in das Leben der Film- und Fernsehstarlegende im Kleine Zeitung Sommergespräch!

FRIEDRICH VON THUN,
geb. 1942 in Kwassitz/Protektorat Böhmen und Mähren, übersiedelte 1945 mit seiner Familie nach Österreich. Nach der Matura nahm er privaten Schauspielunterricht und wurde bald zum gefeierten Kino und Fernsehstar. Inzwischen hat er in über 100 Filmen mitgewirkt, zuletzt u.a. in Hauptrollen in dem Kinofilm „Die Hölle – Inferno“ und der TV-Produktion „Unsichtbare Jahre“. Friedrich von Thun, wurde vielfach ausgezeichnet, u.a. mit dem Bayerischen Fernsehpreis – und hat sich auch als Synchronsprecher und mit Hörbüchern einen großen Namen gemacht.


„Friedrich von Thun hat eine ihm eigene Grandezza.“

SÜDDEUTSCHE ZEITUNG

„Von Thun spielt voller Lust, sich auf die schauspielerische Grenzerfahrung einzulassen.“
KURIER

„Er versprüht in allen Genres einen besonderen Charme!“
HANNOVERSCHE ALLGEMEIN ZEITUNG

Das Programm unserer 7. KULTURGASTSPIELE sowie Detailinfo & Reservierung finden Sie HIER!
Wir freuen uns sehr auf Sie und auf einen wunderbaren Kulturabend!

Wahre Geschichten (entwaffnend und witzig) aus dem Leben von Andreas Martin Hofmeir – am 10. Oktober auf Ihrer Ronacher Festspielbühne …

11. September 2017
andreas_martin_hofmeir_philippe-gerlach

„KEIN AUFWAND! TEIL 2 – DIE LETZTEN JAHRE“

Voriges Jahr hat er mit dem ersten Teil seiner autobiografisch-musikalischen Geschichte das Ronacher verzückt, jetzt lässt er es mit der Fortsetzung krachen:
Der Ausnahme-Tubist und Kabarettist Andreas Martin Hofmeir ist wieder da! Und er legt sogar noch einen drauf: Im Gepäck hat er diesmal nicht nur seinen Partner André Schwager an der Gitarre und seine Tuba Fanny, sondern auch die Trompete Franz, die Posaune Frau Griesmeier, ein Akkordeon, eine Ukulele, eine beinahe echte Stradivari – und sogar ein Saxophon.

In bester Tradition eines Gerhard Polt oder Karl Valentin erzählt Hofmeir skurrile und wahre Geschichten aus seinem Leben: über Weltrekordversuche im Pausemachen und im Tubaweitwurf, über das weltweit einmalige Duo Tuba und Pornodarstellerin, über den Untergang einer ganzen Legion durch einen wehrpflichtigen Pianisten, über Instrumentenkunde auf Starckdeutsch und seine Zeit bei der Kultband „LaBrassBanda“.

Die Geschichten: entwaffnend und witzig. Die Musik: verträumt und virtuos. Das Publikum: begeistert.

ANDREAS MARTIN HOFMEIR,
geb. 1978, ist Professor am Mozarteum Salzburg, Gründungsmitglied von LaBrassBanda und Kabarettist. Mit seiner Tuba spielt er auf den renommiertesten Bühnen der Welt. Hofmeir wurde mit zahlreichen Preisen geehrt, u.a. mit dem ECHO als „Instrumentalist des Jahres“.


„Hintersinnig, verquer-philosophisch, valentinesk!“

SÜDDEUTSCHE ZEITUNG

„Drogenhaft! Derbschwarzer Humor aus Bayern mit einer Atombombe Selbstironie. Vorzüglicher Abend!“
DRESDNER NEUESTE NACHRICHTEN

­

Einen Vorgeschmack auf das grandiose Programm im folgenden Video: HIER

Das Programm unserer 7. KULTURGASTSPIELE sowie Detailinfo & Reservierung finden Sie HIER!